• Pferde / Personen
  • ältere Ereignisse laden
Bitte melden Sie sich an
Hier können Sie die Ereignisse, die im Liveticker angezeigt werden, konfigurieren

Art

  • Galopp
  • Galopp/Trab
  • Trab

Länder

Ergebnis & Quoten

  • Galopp
  • Trab

News am 23.03.2017

Kalender

Saint-Cloud 23.03.2017

Salzburg-Wallach Brave Impact mit Chancen

In der Quinté+-Wette an der Reihe, geht es am Donnerstag in Saint-Cloud einmal mehr um eine Million Euro, die sich im Jackpot befinden. Im 3. Rennen um 13:47 Uhr (52.000 Euro-Handicap, 2.100 m) kommt dabei mit dem im Besitz des Stalles Salzburg von ... mehr…

In der Quinté+-Wette an der Reihe, geht es am Donnerstag in Saint-Cloud einmal mehr um eine Million Euro, die sich im Jackpot befinden. Im 3. Rennen um 13:47 Uhr (52.000 Euro-Handicap, 2.100 m) kommt dabei mit dem im Besitz des Stalles Salzburg von Hans-Gerd Wernicke stehenden Brave Impact (M.Guyon) ein Pferd an den Start, das in deutschem Besitz steht, allerdings in Frankreich von Pia Brandt trainiert wird.

Der Wallach ist zwar Saisondebütant, doch war er schon mehrfach in Quinté+-Handicaps platziert, so Ende November auf Sand in Deauville, aber auch im Juli in Saint-Cloud. Eine feste Größe in den Handicaps dieser Art ist allerdings auch Rosny, der in Cagnes-sur-mer die ein oder andere gute Leistung zeigte, und nun vor allem der Ritt von Christophe Soumillon ist.

Mit Smart Whip (E.Hardouin) gibt es ein weiteres interessantes Pferd, denn das Höchstgewicht konnte im vergangenen Jahr gleich zwei Quinté+-Handicaps für sich entscheiden, und auch seine jetzige Marke hat er bereits nach vorne getragen. Den achten Platz vom Saisondebüt sollte man nicht überbewerten.

Sisyphe (A.Lemaitre) hat zwar auf den ersten Blick wenig aufregende Form, doch ist er Bahnspezialist, und mag durchlässiges Geläuf. Good Deal (T.Piccone) und King Driver (G.Benoist) sind frische Sieger mit toller Gesamtform. Erstgenannter ist allerdings zuletzt ausschließlich auf Sand gelaufen, und Letzterer hat es nach zwei Siegen in Serie nun doch etwas schwerer.

New Frosty (H.Journiac) kann so etwas, läuft aber unterschiedlich. Idle Wheel (C.Demuro) war bei seinem letzten Start eineinviertel Längen hinter Good Deal, steht gegen diesen aber nun fünf Pfund günstiger. Dichtauf waren damals auch Shayandi (A.Coutier) und Speed of Thought (M.Barzalona), die man also ebenfalls für einen vorderen Platz berücksichtigen muss.

Madiva (P.-C.Boudot), die früher in deutschem Besitz stand, kann unter dem Champion vielleicht überraschen, vom Rest ist noch Santo Spirito (F.Veron) zu erwähnen, der früher mehr konnte.

Der Wettstar.de-Tipp:

Brave Impact (2) – Smart Whip (1) – Sisyphe (14) – Rosny (5) – New Frosty (2)

 

Wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der Wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen

Lisieux 23.03.2017

Überraschungs-Tanz mit Let’s Dance D.E.

Es war aus deutscher Sicht der Paukenschlag des Wintermeetings, der Quinté+-Treffer von (13) Let’s Dance D.E. (M. Mottier) am 6. Februar in Vincennes, als der Sporrer-Hengst im Speed an allen Gegnern vorbei zur 390:10 Sensation sprintetet. Anschlie ... mehr…

Es war aus deutscher Sicht der Paukenschlag des Wintermeetings, der Quinté+-Treffer von (13) Let’s Dance D.E. (M. Mottier) am 6. Februar in Vincennes, als der Sporrer-Hengst im Speed an allen Gegnern vorbei zur 390:10 Sensation sprintetet. Anschließend versuchte es Goop in Vincennes, wechselte dafür allerdings in hohe Klasse und musste nach einem alles andere als günstigen Rennverlauf ohne Prämie die Rückkehr in den Stall antreten. Am heutigen Nachmittag ist der Siebenjährige wieder im Einsatz und tritt zum Abschluss der neun Rennen umfassenden Karte in Lisieux im Prix Vans Barbot (26.000 EUR - 2.100 m) an. Auch wenn der Startplatz in der zweiten Reihe nicht unbedingt die ideale Ausgangsposition ist, sollte man den Deutschen nicht aus der Wette lassen, denn im Gegensatz zur letzten Aufgabe in Vincennes, sieht es heute einfach aus und so sollte eine Prämie das Ziel des Siebenjährigen sein. Favorit der Prüfung ist ein anderer Schützling aus dem Stall von Björn Goop, denn (3) I Love Paris (S. Thomain) ist frischer Doppelsieger, holte sich Treffer in Vincennes und Cagnes und sollte nun auch diese Aufgabe lösen können, wobei ihm der Startplatz in der ersten Reihe sehr entgegenkommen sollte. Eine interessante Italienerin ist (5) Reine du Zack (M. Smorgon), die in Vincennes 2016 einige solide Leistungen geboten hatte, beim Start in Cagnes keine Chance gegen die heutige Favoritin hatte, nach Klasse aber immer für die Wetten vorzumerken ist. Das Schicksal der zweiten Startreihe hat auch (11) Sunrise Dancer (G. Gelormini) ereilt, die allerdings in derart guter Form ist, dass uns dieser Nachteil nicht stört. Gelingt der Stute ein ordentlicher Start und findet sie unterwegs die passende Passage, kann sie bei schnellem Rennverlauf im Speed für den Unterschied sorgen. Nach einem guten Wintermeeting erwarten wir außerdem (1) Spirit Real (T. Levesque) in der Entscheidung. Der Wallach geht in einer passenden Aufgabe an den Start, sollte auch aufgrund der Nummer einen guten Rennverlauf bekommen und ist dann ein Kandidat der für die Überraschung sorgen kann.

 

Neun Rennen aus Lisieux - erster Start: 16:10 Uhr

1. Rennen: Duc d'Azur (2) - Della Seta de Lou (8) - Derby Del Green (6) - Dream du Parc (14)

2. Rennen: Comète de la Lys (6) - Caline de la Fye (2) - Céphora (5) - Capucine Fanac (14)

3. Rennen: Ephydia (3) - Elegance Express (4) - Etincelle Mystic (12) - Empreinte (7)

4. Rennen: Dulcinée (16) - Dukass Léman (15) - Dame de Tillard (13) - Diva du Cap Vert (4)

5. Rennen: Domino Dream (15) - Duc de Calvi (8) - Diablo Léman (17) - Dornado (13)

6. Rennen: Day Glorious (14) - Diamant du Perche (11) - Duc de Boisney (12) - Duc de la Cavée (7)

7. Rennen: Cadoudal (7) - Charly de la Noé (10) - Charly d'Ommeel (3) - Crystal Sky (14)

8. Rennen: Brume de Clermont (16) - Baldi Prior (3) - Bol d'Or of Love (14) - Balzac (13)

9. Rennen: I Love Paris (3) - Reine du Zack (5) - Sunrise Dancer (11) - Spirit Real (1)

Zu den Rennen

Saint-Cloud 23.03.2017

Listen-Sport und deutsche Chancen in Saint-Cloud

Eines lässt sich bereits jetzt nach nicht einmal drei Monaten der französischen Galopp-Saison 2017 vorhersagen. Das Duell Soumillon gegen den 300 Siege-Mann Pierre Charles Boudot wird uns bis in den Dezember hinein beschäftigen. Derzeit hat der Bel ... mehr…

Eines lässt sich bereits jetzt nach nicht einmal drei Monaten der französischen Galopp-Saison 2017 vorhersagen. Das Duell Soumillon gegen den 300 Siege-Mann Pierre Charles Boudot wird uns bis in den Dezember hinein beschäftigen. Derzeit hat der Belgier einen klaren Vorteil, führt Frankreichs Statistik mit 70 Siegen und damit 22 Treffern Vorsprung an. Diese kann Soumillon am heutigen Nachmittag in Saint-Cloud eventuell ausbauen, denn der Ex-Champion hat einige interessante Ritte zur Hand.

 

Beste Chancen auf einen Treffer hat er vor allem im sportlichen Highlight der Karte, dem Prix Francois Mathet (55.000 EUR - 2.100 m - LR) in dem er auf die Fähigkeiten von (1) Vargar vertraut. Der Aga Khan-Crack ist als Zweijähriger mit Siegen in Lyon und Angers aufgefallen und sollte beim Jahresdebüt mit dem Stall-Jockey sofort erste Wahl sein. Gut möglich dass Andre Farbe dem Team Soumillon / Rouget einen Strich durch die Rechnung macht. Frankreichs Großmeister der Trainer bietet (3) Soleil Matin (P.C. Boudot) auf, einen Kendargent-Sohn der für die Interessen der Familie Fabre an den Start geht. Der Hengst ist dreifacher Vorjahressieger, konnte in Saint-Cloud auch schon über die 2.000 m punkten und ist beim Jahresdebüt optimal engagiert. Die Wetten komplettieren kann (5) My Valentine (T. Thulliez) der in diesem Jahr bereits mit einem Cagnes-Treffer glänzen konnte und nun auch auf gehobener Ebene für eine Prämie in Frage kommt. Schwer wird es dagegen für de Hoffmeister-Dreijährigen (4) Amazing (M. Barzalona). Dieser überzeugte zwar beim Jahresdebüt mit einem Ehrenplatz gegen starke Gegner in Chantilly, die heutige Aufgabe sieht auf dem Papier aber nochmals anspruchsvoller aus, sodass vom Wallach eine weitere Steigerung gefordert wird. 

 

Neben dem Start von Brave Impact in der Quinté+-Prüfung (s. gesonderter Bericht) und dem Auftritt von Amazing, gehen am Nachmittag zwei weitere Pferde für deutsche Interessen in Saint-Cloud an den Start. Dr. Andreas Bolte bietet im 7. Rennen, dem Prix de Juvisy (16.000 EUR - 2.400 m) gleich zwei Kandidaten auf, wobei sich (12) Venezianus (T. Burgin) und (6) Risalto (A. Pietsch) im Vergleich zum vergangenen Jahr ein wenig steigern müssen um beim ersten Jahresstart sofort vorne mitmischen zu können. Günstig sieht es dagegen für (4) Rayodor (M. Barzalona) der in diesem Jahr bereits drei Auftritte absolviert hat und heute vor einer sehr günstigen Aufgabe steht.

 

Acht Rennen aus Saint-Cloud - erster Start: 12:40 Uhr

1. Rennen: Qatar Sunshine (5) - Evabienchope (13) - Jurisprudance (8) - Dann (2)

2. Rennen: Indian Skies (3) - Estelle Ma Belle (4) - Donavita (7) - Ifiandra (2)

3. Rennen: Brave Impact (2) – Smart Whip (1) – Sisyphe (14) – Rosny (5) – New Frosty (2)

4. Rennen: Plumatic (9) - Shakeel (1) - On the Rox (2) - Malkoboy (5)

5. Rennen: Vargar (1) - Soleil Marin (3) - My Valentine (5)

6. Rennen: Mille Pieds (6) - Birmano (1) - Quindiana (3)

7. Rennen: Rayodor (4) - L'Arnacoeur (2) - City Princess (11) - Windy King (3)

8. Rennen: Grey Sensation (2) - Big Spender (5) - Lys des Aigles (1) - Vamosalaplaya (4)

 

Zu den Rennen

Gelsenkirchen 23.03.2017

Viel mehr geht nicht

(GelsenTrab-PR) Guter Sport und starke Gäste bei Gelsentrab – Cash Hanover kreuzt die Klingen mit Tano Bork – Viererwette-Rennen mit hoch interessanter Besetzung – Ru de l’Airou will Kontostand noch ein wenig in die Höhe treibenNicht nur das Wetter ... mehr…

(GelsenTrab-PR) Guter Sport und starke Gäste bei Gelsentrab – Cash Hanover kreuzt die Klingen mit Tano Bork – Viererwette-Rennen mit hoch interessanter Besetzung – Ru de l’Airou will Kontostand noch ein wenig in die Höhe treiben

Nicht nur das Wetter der letzten Tage lässt deutlich erkennen, dass es Frühling wird. Auch ein Blick auf das ausgesprochen starke Programm der nächsten Rennveranstaltung bei Gelsentrab am Donnerstag ist ein eindeutiges Indiz. Die Cracks kommen aus dem Winterschlaf und bescheren den Traberfans ab 16:30 Uhr neun Klasse-Rennen.

Cash Hanover vs. Tano Bork

Sportlicher Höhepunkt des sogenannten PMU-Renntages ist der an siebter Stelle ausgetragene »wettstar.de-Frühlingsanfangs-Preis« (6.000 Euro / 2.600 Meter), in dem es der in diesem Jahr auf deutschem Boden noch ungeschlagene Cash Hanover in der Hand von Champion Michael Nimczyk mit Tano Bork zu tun bekommt. Der siebenjährige Däne reist aus dem norddeutschen Lasbek in das Ruhrgebiet und ist ein echter Prüfstein für »Cash«. Trainer und Fahrer Christian Lindhardt war mit seinem sogar bereits in den USA engagierten Aushängeschild vor zwei Wochen in Hamburg trotz doppelter Startzulage völlig überlegen und peilt für dieses Jahr natürlich noch größere Aufgaben an.

Hinter den beiden Top-Favoriten ist Montecore Mo (Michael Larsen) ein reeller Anwärter auf das dritte Geld. Der wie Cash Hanover für die Farben von Ulrich Mommert laufende Wallach muss allerdings eine mehr als viermonatige Auszeit überbrücken und hat mit der bei den beiden letzten Auftritten in Holland überraschend starken Star di Poggio (Cees Kamminga) und Frankreich-Rückkehrer Staro foot Loose (Roland Hülskath) mindestens zwei ernstzunehmende Konkurrenten im Nacken. Ein weiterer interessanter Teilnehmer in dieser Partie ist Stanislawski (Andre Bakker), der einst zu den Top-Pferden seiner Generation in Deutschland gehörte, außerhalb seines Jahrgangs bis dato allerdings nicht viel zu Stande brachte und nun in seine fünfte Saison startet.

Lasbeker vs. Belgien-Duo

Nicht ganz so prominent, aber ebenso interessant besetzt ist das einzige Viererwette-Rennen (Garantie-Auszahlung 4.000 Euro) der Veranstaltung. Auch hier bringt Christian Lindhardt mit Juan einen gutklassigen Gelsentrab-Debütanten an den Ablauf. Der Dunkelfuchs aus dem ruhmreichen Gestüt Lasbek meldete sich vor vierzehn Tagen mit einem erwartungsgemäß überlegenen Erfolg an der Alster aus der Winterruhe zurück und muss sich hier wohl insbesondere gegen zwei Pferde aus Belgien durchsetzen. Besitzer Sven Hoste selbst übernimmt die Fahrt von Eagle River, während er für die bereits in Gelsenkirchen siegreiche Jahresdebütantin For Sale den jungen Niederländer Jaap van Rijn verpflichtet hat.

Den drei Gästen einen Strich durch die Rechnung machen kann möglicherweise der am 6. März ein überraschend starkes Comeback abliefernde Crowley (Roland Hülskath), aber auch der erstmals in Deutschland auf den Plan tretende Holländer Dream of Renka (Rick Wester), Fox Dragon (Robbin Bot) und Cruise Control (Rob van Toor) sind keinesfalls zu vernachlässigen.

Reicher Franzose

Allein in das französische Gestütbuch eingetragenen Pferden ist der »Preis von Cagnes-sur-mer« vorbehalten. Der mit deutlich über 800.000 Euro gewinnreichste Starter der Veranstaltung Ru de l’Airou (Sven Hoste) kann sich hier spät für seinen Patzer beim ersten Engagement am Nienhausen Busch entschädigen.

Der Zwölfjährige wurde am Maifeiertag des letzten Jahres nach Fehlern disqualifiziert und wird nun aus dem dritten Band insbesondere an Croatie d’Amour (Cees Kamminga) vorbei müssen. Die Stute geht von der 2.025 Meter-Grundmarke auf die Reise.

Wie eingangs bereits erwähnt stehen bei Gelsentrab am Donnerstag insgesamt neun Prüfungen auf der Karte. 110 Pferde kämpfen um Preisgelder in Gesamthöhe von satten 39.000 Euro.

Tipps Gelsentrab
Donnerstag, 23. März 2017, 16:30 Uhr

1. Rennen: Lindi – Nelly Pepper – Goo Goo Boshoeve

2. Rennen: Apollonia – Ernie Digger – Casanova d’Amour

3. Rennen: Mac Smily – Fakhir Fanatic – April Princess

4. Rennen: Juan – Eagle River – For Sale – Crowley

5. Rennen: For Ever – Fanatic Star – Georgies Express

6. Rennen: Ru de l’Airou – Croatie d’Amour – Asciano de Lou

7. Rennen: Cash Hanover – Tano Bork – Montecore Mo

8. Rennen: Firefox BR – Fionara – Samson Ris

9. Rennen: GoGo K – Thatcher – Helena Greenwood

Zu den Rennen

Bjerke 23.03.2017

Zum Lunch nach Norwegen

   Die heutige Lunch V4 können wir im Rahmen des Meetings in Bjerke spielen. Ab 12:20h beginnt die 7 Rennen umfassende Trabkarte, die ersten vier Rennen können als V4 gespielt werden.   Nachstehend Tipps und Klassifizierungen zu den einzelnen Ren ... mehr…

 

 Die heutige Lunch V4 können wir im Rahmen des Meetings in Bjerke spielen. Ab 12:20h beginnt die 7 Rennen umfassende Trabkarte, die ersten vier Rennen können als V4 gespielt werden.

 

Nachstehend Tipps und Klassifizierungen zu den einzelnen Rennen:

 

Rennen 1, V4-1 Auto 2100 Meter

 

7 Spang Kongen - 9 Brenne Major – 8 Sjarmörviktor - 5 Löve Lomen

 

Klassifizierung       A: 7                B: 9-8-5-1-3              C: 2-6-4-10

 

 

Rennen 2, V4-2 Auto 1609 Meter

                                                                                                                                

11 Callias Va Bene - 8 Respect - 4 S.M.K. Spirit - 3 Ester Joy

 

Klassifizieurng       A: 11-8-4       B: 3-1-10-5-2-7-6                 C: 12-9

 

 

Rennen 3, V4-3 Auto 2100 Meter

 

9 Strong Chili - 3 Nico Lane - 11 Pilot Joe - 1 Giant Dream

 

Klassifizierung       A: 9                B: 3-11-1-2-6                        C: 10-5-4-8-7

 

 

Rennen 4, V4-4 Auto 1609 Meter

 

3 Windy Ammik - 1 Fantasy d'Estino - 4 Recommendational - 9 Sanner Sid

 

Klassifizierung       A: 3                B: 1-4-9-8-6              C: 2-5-7

 

 

Rennen 5 Auto 1609 Meter

 4 Aas Balder - 2 Emil Jerven - 7 Furderud Svarten - 5 Adne Kommander

Klassifizierung       A: 4                B: 2-7-5-3-10-6-11              C: 9-8-1

 

Rennen 6 Auto 2100 Meter

 

3 Dillon K.W. – 1 Sunrise Yankee – 2 Lighthouse West – 6 Eila Laday

 

Klassifizierung       A: 3                B: 1-2-6                     C: 4-8-5-7

 

 

Rennen 7 Auto 2100 Meter 

 

4 Noble Dancer – 5 Foradori – 3 Perillat – 2 Edgar Di Quattro

 

Klassifizierung       A: 4                B: 5-3-2-1                  C: 6

 

 

wettstar.de ist eine eingetragene Marke. Alle Inhalte der wettstar.de unterliegen dem Copyright und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des jeweiligen Rechteinhabers nicht anderweitig verwendet werden. Alle Rechte vorbehalten.

Zu den Rennen